Connect with us

Politik

Katar beteiligt sich an Evakuierungen aus Afghanistan – und rettet auch Deutsche

Published

on

Botschaft des Staates Katar in Berlin

Berlin (ots) Angesichts der dramatischen Entwicklungen in Afghanistan beteiligt sich auch der Staat Katar an den aktuellen Evakuierungsflügen. Seit Dienstag hat die katarische Luftwaffe im Rahmen von vier Evakuierungsflügen eine Reihe von Menschen aus dem Land geflogen. Darunter waren westliche Journalisten und afghanische Aktivisten, aber auch einige deutsche Staatsbürger, die vor der aktuellen Gewalt und dem Vormarsch der Taliban im Land fliehen. Außerdem entsandte die katarische Luftwaffe am Mittwochabend ein Flugzeug mit humanitären Hilfsgütern für aufgrund der aktuellen Kämpfe vertriebene Afghanen.

Der Staat Katar spielt seit vielen Jahren eine wichtige Vermittlerrolle im Afghanistan-Konflikt und genießt hierbei die Unterstützung der internationalen Gemeinschaft. So etablierte Katar mit den Friedensgesprächen in Doha ein neutrales Umfeld, in dem viele positive Fortschritte im Konflikt zwischen den Taliban und der afghanischen Regierung erreicht werden konnten. Auch in Zukunft möchte der Staat Katar dieser Rolle gerecht werden und verpflichtet sich den innerafghanischen Dialog weiterhin zu fördern, um eine langfristige politische Lösung im Afghanistan-Konflikt zu erreichen.

Dazu erklärt der Botschafter des Staates Katar in Deutschland, Seine Exzellenz Abdulla Mohammed Al-Thani: “Die Botschaft des Staates Katar bittet das verzerrte Bild in einigen Teilen der deutschen Öffentlichkeit über die Rolle Katars in dem Konflikt zu korrigieren. Ich bitte insbesondere die Medien, in ihren Berichten, Genauigkeit und Objektivität zu beachten. Der Staat Katar wird alles Erforderliche unternehmen, um einen dauerhaften Frieden in Afghanistan zu erreichen und die Hoffnung des afghanischen Volkes nach Sicherheit, Stabilität und Wohlstand zu realisieren.”

Nach Abschluss der obligatorischen Schule absolvierte Marti eine dreijährige Ausbildung zum Koch in der Schweiz. Militärdienst als Presse und Informationsoffizier, anschliessend fotografierte er international für Modezeitschriften. Seit 2020 als Chefredakteur für dasKomma tätig.

Advertisement

Politik

Wahlhilfe von Influencer:innen: Studio71 bietet YouTube-Generation umfassende Aufklärung rund um die Bundestagswahl 2021

Published

on

By

Berlin (ots)

  • Bundeszentrale für politische Bildung/bpb veröffentlicht in Zusammenarbeit mit Musiker Eko Fresh und Influencer:innen Videos zur #BTW21
  • Studio71 lädt zur 180-minütigen Live-Show “(Un)wählbar – Deutschland, was stimmt mit dir nicht?!” am 18. September

Wahlhilfe für die Generation Z: Im Vorfeld der Bundestagswahl 2021 nutzt Studio71 sein reichweitenstarkes Influencer:innen-Netzwerk und bietet insbesondere Jung- und Erstwähler:innen umfassende Aufklärungsangebote rund um die Bundestagswahl: Eine eigens für die Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) konzipierte und produzierte Influencer:innen-Kampagne um Musiker Eko Fresh informiert junge Wähler:innen über Wahlinhalte und Informationsmöglichkeiten für den ersten Urnengang. Mit der Live-Show “(Un)wählbar – Deutschland, was stimmt mit dir nicht?!” am 18. September nimmt Studio71 vor allem die politischen Forderungen sowie Anliegen der jungen Generation ins Visier und lädt zahlreiche Jungpolitiker:innen und -parlamentarier:innen zur Diskussionsrunde.

Sebastian Romanus, Geschäftsführer Studio71: “Unser Informationsangebot im Vorfeld der Bundestagswahl richtet sich vor allem an Jung- und Erstwähler:innen – und holt diese sehr junge Zielgruppe genau dort ab, wo sie sich in erster Linie aufhält: auf YouTube und weiteren sozialen Medien. Mit der reichweitenstarken Kraft unserer Creators und unserer Expertise für relevante Inhalte bieten wir der Generation Z die Möglichkeit, sich umfänglich zu informieren und so die Qualität ihrer Wahlentscheidung zu verbessern.”

Studio71-Informationskampagne für die Bundeszentrale für politische Bildung, u.a. mit Deutsch-Rapper Eko Fresh

Wie funktioniert die Wahl? Bin ich wahlberechtigt? Wo kann ich mich umfassend informieren? Für die Bundeszentrale für politische Bildung hat Studio71 eine neue Informationskampagne entwickelt: Mit seinem eigens dafür kreierten Song “Geh raus” und dem zugehörigen Musikvideo ruft Deutsch-Rapper Eko Fresh seine Fans dazu auf, sich an der Wahl zu beteiligen. Mit weiteren Erklär-Videos greift der Musiker zudem die wichtigsten Fragen der jungen Generation zur Bundestagswahl auf. Studio71-Artists wie Jonas Ems, Younes Jones, Caramella, Hannah Antonia, AviveHD und weitere Influencer:innen wie Leeroy Matata machen außerdem mit eigenen YouTube-Videos oder Instagram-Stories und -Reels auf die Info-Angebote der bpb aufmerksam und animieren ihre Communities, zur Wahl zu gehen. Insgesamt werden in der Kampagnenlaufzeit gut 30 Content-Pieces via Social Media veröffentlicht. “Ich lebe längst den German Dream und möchte mit dieser Kampagne meine Follower:innen abholen und besonders die Menschen erreichen, die eine ähnliche Geschichte wie ich haben. Ich fordere alle auf, die Kraft ihrer Stimme zu nutzen und sich an diesem wichtigen demokratischen Prozess aktiv zu beteiligen”, sagt Eko Fresh.

Der Musikclip “Geh raus” läuft im YouTube-Kanal von Eko Fresh und die vier begleitenden Infotainment-Videos auf seinem Facebook-Profil. Der Song ist außerdem auf allen üblichen Streamingplattformen verfügbar.

“(Un)wählbar – Deutschland, was stimmt mit dir nicht?!” live am 18. September um 19:00 Uhr

Welche Themen beschäftigen Jung- und Erstwähler:innen in Deutschland am meisten? Und warum sollte man überhaupt als junger Mensch wählen gehen? Die Studio71-Live-Show “(Un)wählbar – Deutschland, was stimmt mit dir nicht?!” in Zusammenarbeit mit Haylandt Media Production und Richtig Cool GmbH stellt die Interessen und Belange der jungen Generation in den Mittelpunkt – am Samstag, 18. September 2021, um 19:00 Uhr auf YouTube. Moderiert wird die rund 180-minütige Live-Diskussionsrunde von Journalist und YouTuber Robin Blase, der die Show auf seinem Kanal RobBubble ausstrahlt, sowie Co-Moderatorin Victoria Reichelt vom funk-YouTube-Kanal “Deutschland 3000”. Dort treffen Erstwähler:innen, Jungpolitiker:innen, Aktivist:innen und Expert:innen aufeinander und diskutieren über die Themen ihrer Generation und ihre eigenen politischen Positionen. Das Ziel der Talkrunde ist auch, junge Menschen über Demokratie und Wahlen – auch mit spielerischen Elementen – aufzuklären.

“In den letzten vier Jahren sind junge Menschen politischer geworden als ich das je zu vor erlebt habe. Artikel 13, Rezo, Fridays for Future, viele – auch ich – waren auf ihrer ersten Demo, haben ihre erste Petition unterschrieben. Doch wenn es jetzt um die wichtigste Wahl meines bisherigen Lebens geht, fehlen die Shows für junge Menschen auf den Plattformen, wo sie sind. Deswegen bin ich sehr glücklich, dass wir das jetzt gemeinsam ändern können”, meint YouTuber Robin Blase zum Live-Event.

Hier geht’s zum neuen Musikclip von Eko Fresh und zu einigen Informationsvideosfür die Bundeszentrale für politische Bildung (bpb):

Eko Fresh / Musikvideo “Geh raus”

https://www.youtube.com/watch?v=9rmLtITvlcE

Infovideo 1 – Eko Fresh unterwegs mit der Landeswahlleiterin von Berlin

https://www.facebook.com/ekofreezy/videos/568263174416906/

Infovideo 2 – Eko Fresh trifft Mehmet Ipek und spricht mit ihm über das 1. Mal wählen https://www.facebook.com/ekofreezy/videos/2999611303631219/

Jonas Ems / Infovideo “Ihr entscheidet über die Zukunft!”

https://www.youtube.com/watch?v=D1g6NVhIE8o

Younes Jones / Infotainment-Video “Das Leben, wenn dir alles egal ist” (ab Min. 03:15) https://www.youtube.com/watch?v=EZZkV9BjLc4

Weitere Infos: https://www.bpb.de/bundestagswahl2021

Link zum Livestream “(Un)wählbar – Deutschland, was stimmt mit dir nicht?!”

am 18.09, ab 19:00 Uhr

https://www.youtube.com/c/RobBubble

Über Studio71:

Studio71 ist die global führende Digital Media und Entertainment Company, bei der Creators im Mittelpunkt stehen. Das Unternehmen ist spezialisiert auf Branded Content, Original Productions, Content Distribution, Influencer Products und Creator Management. Studio71 ist Teil von Red Arrow Studios, einem Unternehmen der ProSiebenSat.1 Media SE und generiert weltweit rund zehn Milliarden Video Views auf YouTube im Monat. Als Marktführer im deutschsprachigen Raum distribuiert und vermarktet Studio71 die TV-Inhalte der ProSiebenSat.1-Sendergruppe sowie ein Premium-Portfolio der besten Content Creator auf YouTube, Facebook und Instagram – mit einer Gesamtreichweite von monatlich einer Milliarde Video Views. Seine Hauptsitze hat Studio71 in Berlin und Los Angeles. Weitere Standorte sind New York, Toronto und London. Für die Mediavermarktung kooperiert Studio71 mit Seven.One Media, Deutschlands führendem Bewegtbild-Vermarkter.

Continue Reading

Politik

IKEA Schweiz lanciert “Ehebett für alle” Kampagne

Published

on

By

IKEA AG

Spreitenbach (ots) IKEA Schweiz sagt JA zur “Ehe für alle” und startet heute eine nationale Kampagne. Die Gesetzesänderung ist ein wichtiger und längst überfälliger Schritt in Richtung Gleichstellung von homo- und bisexuellen Paaren.

Am 26. September 2021 stimmt die Schweizer Bevölkerung über die Ehe für gleichgeschlechtliche Paare ab. IKEA Schweiz setzt sich für ein Ja an der Urne ein.

“IKEA ist ein inklusives Unternehmen. Deshalb unterstützen wir alle unsere Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter gleichermassen in ihrem Recht, sich selbst zu sein. Die Schweiz sollte die gleichen Rahmenbedingungen für alle bieten sollte, um sich selbst zu sein. Voraussetzung dafür ist, dass alle die gleichen Rechte haben – unabhängig von der sexuellen Orientierung. Weil wir glauben, dass alle Liebespaare in der Schweiz das Recht haben sollen zu heiraten, engagieren wir uns mit einer nationalen Kampagne für ein Ja zur “Ehe für Alle””, sagt Jessica Anderen, CEO von IKEA Schweiz.

Engagement für LGBT+-Rechte

IKEA verfolgt das Ziel all ihren aktuellen und zukünftigen Mitarbeitenden, einen vielfältigen und inklusiven Arbeitsplatz zu bieten, an dem es keine Diskriminierung gibt und wo alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sich selbst sein können. Diese Haltung fördert die Motivation der Mitarbeitenden und wirkt sich positiv auf das Unternehmen und auf die Gesellschaft aus.

Das Engagement von IKEA Schweiz für LGBT+-Rechte geht über das eigene Unternehmen hinaus. Das gilt insbesondere für die Anerkennung gleichgeschlechtlicher Ehen. Deshalb engagiert sich IKEA mit einer nationalen Kampagne für ein Ja zur “Ehe für Alle”. Weil IKEA überzeugt ist, dass alle Liebespaare in der Schweiz das Recht haben sollen zu heiraten – unabhängig von ihrer sexuellen Orientierung.

Das “Ehebett für alle”

Die nationale Kampagne für die Ehe für alle, die IKEA heute lanciert, läuft unter dem Claim “Das Ehebett für alle”. Der Claim nimmt auf eine witzige und IKEA-typische Art Bezug zur Abstimmungsvorlage und soll den Stimmbürgerinnen und Stimmbürgern aufzeigen, dass in den Ehebetten von IKEA bereits heute alle möglichen Liebespaare schlafen – das Bett unterscheidet nicht nach Geschlecht oder Heiratsstatus. Diese Vielfalt ist im Kampagnensujet mit unterschiedlichen Plüschtieren dargestellt.

Die Kampagne läuft ab dem 8. September und wird landesweit in Form von Inseraten und auf Social Media veröffentlicht.

Continue Reading

Politik

Flugunfall: Üben für den Ernstfall

Published

on

By

©Bundeswehr/Julia Kelm

Nordholz (ots) Am Samstag, den 4. September 2021 ab 12 Uhr, wird eine Flugunfall-Übung in Cuxhaven stattfinden. Die großangelegte Alarmierungs- und Rettungsübung dient der zivil-militärischen Zusammenarbeit. Es wird zeitweilig zu einer erhöhten Lärmkulisse mit Rauchentwicklung im Nahbereich der ehemaligen “Hinrich Wilhelm Kopf – Kaserne” in Altenwalde kommen. Anwohner in diesem Gebiet werden um Verständnis gebeten.

Bei der Alarmierungs- und Rettungsübung wird ein Flugunfall simuliert und eine Großschadenslage ausgerufen: Feuerwehr-, Einsatz- und Rettungskräfte aus Cuxhaven und des Marineflugplatzes Nordholz sowie Polizeikräfte werden anrücken und die Rettungs- und Bergungsmaßnahmen einleiten, durchführen und absichern. Der simulierte Absturz wird in einer ergänzenden Übungsphase polizeilich untersucht.

Mehrere Monate haben die Flugsicherheitsoffiziere der beiden Marinefliegergeschwader die Flugunfallübung mit den unterschiedlichen zivilen Unterstützungskräften geplant. “Ein ‘Worst-Case-Szenario’, welches hoffentlich niemals eintreten wird. Dennoch muss man für den Ernstfall vorbereitet sein. Sollte es in der Region zu einem Flugunfall kommen und der Hubschrauber außerhalb des Marinefliegerstützpunktes abstürzen oder notlanden, dann wären die zivilen Blaulichtkräfte als erste vor Ort. Somit ist diese zivil-militärische Zusammenarbeit für uns alle besonders wichtig”, betont der Flugsicherheitsstabsoffizier des Marinefliegergeschwader 5, Fregattenkapitän Stephan Schröder.

Hintergrundinformation

Nach der Unfallalarmierung treffen innerhalb weniger Minuten die ersten Blaulichtfahrzeuge ein. Ein Großaufgebot, bestehend aus etwa zehn schweren Großeinsatzwagen und sonstigen Rettungs-und Einsatzfahrzeugen, wird sich innerhalb kürzester Zeit in Bewegung setzen. Insgesamt werden bis zu 300 zivile und militärische Teilnehmer eingebunden sein.

Die Zusammenarbeit zwischen Bundeswehr und zivilen Blaulichtorganisationen hat oberste Priorität. Es gilt vor allem zu Beginn einer derartigen Unfalllage zügig Ordnung in das Chaos zu bringen. Ein Schwerpunkt liegt daher beim koordinierten und gemeinsamen Aufbau einer technischen Einsatzleitung (TEL) sowie der örtlichen Einsatzleitung (EL) und die Abstimmung aller Maßnahmen in der Brandbekämpfung, Rettung und Bergung. Des Weiteren sollen die Kommunikation und der Informationsaustausch zwischen den zivil-militärischen Teilnehmern bei der Bewältigung dieser Großschadenslage überprüft und trainiert werden.

Durch die Beteiligung verschiedener Einsatzkräfte, alle mit eigenen Funkgeräten ausgestattet, nach eigenen Verfahren arbeitend und mit eigenen Unterstützungskräften versehen, kann eine erfolgreiche Koordination dieser verschiedenen Elemente nur durch eine reibungslos funktionierende Kommunikationskette organisiert werden. Sie ist der Schlüssel zum Erfolg. Aufgrund der Gefährdung der Einsatzkräfte durch den simulierten Brand von Kohlefaserverbundwerkstoffen, den sogenannten “Fiesen Fasern” wird die Notwendigkeit einer Dekontamination, einer speziellen Reinigung von Einsatzkräften, sowie des eingesetzten Materials erkannt.

“Durch den Brand und der damit verbundenen Wärmeentwicklung entstehen sogenannte ‘Fiese Fasern’. Wenn Kohlefaserverbundwerkstoffe, wie sie im ‘Sea Lion’ verwendet werden, bei großer Hitze brennen, entstehen Mikropartikel, die sich bei Inhalation in der Lunge festsetzen können und krebserregend sind. Bruchstücke dieses Werkstoffes sind spitz und scharfkantig, können Haut und Gewebe verletzen. Mensch und Material müssen nach solch einem Szenario speziell gereinigt werden. Ziel dieser Übung ist eine spezielle Sensibilisierung der zivilen Hilfskräfte hinsichtlich dieser zusätzlichen Gefahren.”, erklärt der Flugsicherheitsstabsoffizier des Marinefliegergeschwader 3 “Graf Zeppelin”, Korvettenkapitän Sebastian Teich.

Hinweise für die Presse

Medienvertreter sind zum Pressetermin “Flugunfall – Üben für den Ernstfall” eingeladen. Für die weitere Ausplanung und Koordinierung wird um eine frühzeitige Anmeldung gebeten.

Termin: Samstag, den 4. September 2021. Eintreffen bis spätestens 11.15 Uhr. Ein späterer Einlass ist nicht mehr möglich.

Ort: Hauptwache Hinrich Wilhelm Kopf – Kaserne, Hauptstr. 100, 27478 Cuxhaven- Altenwalde

Programm: bis 11.15 Uhr Eintreffen Medienvertreter

Anschl. Einweisung in die Übung

12 Uhr Übungsbeginn

18 Uhr Ende der Übung

Continue Reading

Trending

Loading...

DasKomma

FREE
VIEW